Zum Seiteninhalt springen.
.
Brühlsche Verzeichnismedien GmbH Logo

UNTERNEHMENSGESCHICHTE

Die folgende Übersicht zeigt Ihnen die wichtigsten Stationen auf dem Weg von den Anfängen zum heutigen Verlag.


2012

Die neugegründete Brühlsche Verzeichnismedien GmbH übernimmt die Bearbeitung von Das Örtliche für Gießen und Umgebung


2010

Das Örtliche steigt mit einer Android-App in den Markt ein

Das Örtliche bietet eine eigenständige kostenfreie Applikation für das iPad

Das Örtliche jetzt auch als App für Handys mit Windows Phone 7


2007

Das Örtliche gibt ein kostenloses Navigationsgerät (Ö-NAVI) für Handys heraus

Mit der Funktion „Gratis anrufen“ können Gewerbetreibende erstmals direkt angerufen werden


1998

Das Örtliche geht Online


1829

Der Gießener Buchdrucker und Verleger Johann Philip Krieger gibt das Giesser Wochenblatt heraus, den Vorläufer des heutigen Gießener Anzeigers


2011

Das Örtliche erweitert sein App-Angebot um eine Anwendung für BlackBerry


2009

Das Örtliche folgt mit einer kostenlose Applikation für das iPhone


2003

Das Örtliche wird Mobil


1952

Erste Ausgabe des Das Örtlichen Fernsprechbuches Gießen im Verlag der Brühlschen Universitätsdruckerei


1750

Der Buch- und Steindrucker Georg Daniel Brühl übernimmt die Redaktion des Blattes und begründet die Brühlsche Buch- und Steindruckerei


2012

Die neugegründete Brühlsche Verzeichnismedien GmbH übernimmt die Bearbeitung von Das Örtliche für Gießen und Umgebung


2011

Das Örtliche erweitert sein App-Angebot um eine Anwendung für BlackBerry


2010

Das Örtliche steigt mit einer Android-App in den Markt ein

Das Örtliche bietet eine eigenständige kostenfreie Applikation für das iPad

Das Örtliche jetzt auch als App für Handys mit Windows Phone 7


2009

Das Örtliche folgt mit einer kostenlose Applikation für das iPhone


2007

Das Örtliche gibt ein kostenloses Navigationsgerät (Ö-NAVI) für Handys heraus

Mit der Funktion „Gratis anrufen“ können Gewerbetreibende erstmals direkt angerufen werden


2003

Das Örtliche wird Mobil


1998

Das Örtliche geht Online


1952

Erste Ausgabe des Das Örtlichen Fernsprechbuches Gießen im Verlag der Brühlschen Universitätsdruckerei


1829

Der Gießener Buchdrucker und Verleger Johann Philip Krieger gibt das Giesser Wochenblatt heraus, den Vorläufer des heutigen Gießener Anzeigers


1750

Der Buch- und Steindrucker Georg Daniel Brühl übernimmt die Redaktion des Blattes und begründet die Brühlsche Buch- und Steindruckerei